ITG-Fachgruppe 5.2.4 "Konvergenz von Fest- und Mobilnetz"

 

Die Gründungsveranstaltung der ITG-Fachgruppe 5.2.4 "Konvergenz von Fest- und Mobilnetz" fand 29.01.1998 im Institut für Mobil- und Satellitenfunktechnik (IMST) GmbH Kamp-Lintfort statt. Die Fachgruppe wurde von Dipl.-Ing. Ingo Willimowski geleitet.

Ziele der Fachgruppe:

  • Erstellung eines Grundlagendokumentes (Tutorials) zum Thema Konvergenz von Fest- und Mobilnetz (Fixed Mobile Convergence/FMC)
  • Durchführung von Diskussionssitzungen und eines Workshops zum Abschluss der Arbeit der Fachgruppe.


Die o.g. Ziele der Fachgruppe sind inzwischen erreicht, die Fachgruppe wurde 2000 geschlossen.

Veranstaltungen:

  • Gründungsveranstaltung (1/98), 29.01.1998, IMST GmbH Kamp-Lintfort
  • Diskussionssitzung (2/98), 14.05.1998, DeTeWe Berlin
  • Diskussionssitzung (3/98), 17.09.1998, Hochschule für Technik und Wirtschaft Mittweida/Sachsen
  • Diskussionssitzung (4/98), 03.12.1998, TU Dresden
  • Gemeinsame Diskussionssitzung (1/99) mit den ITG-Fachgruppen 5.2.1 Traffic Engineering und 5.2.3 "Konvergenz von ISDN/PSTN und Internet" (1/99), 18./19.02.1999, RWTH Aachen
  • Diskussionssitzung (2/99), 06.05.1999, Universität Hannover
  • Diskussionssitzung (3/99), 16.09.1999, GMD-IPSI Darmstadt
  • Diskussionssitzung (4/99), 02.12.1999, Alcatel Stuttgart
  • Workshop "Konvergenz der Netze", 30./31.03.2000 TU Dresden

Fachbuch

Das Ergebnis der Arbeit der Fachgruppe ist im September 2000 im VDE-Verlag als Fachbuch der Reihe Telekommunikation aktuell erschienen.

Ingo Willimowski: FMC - Konvergenz von Fest- und Mobilfunknetzen
Titel:

Ingo Willimowski:
FMC – Konvergenz von Fest- und Mobilfunknetzen. Ein Tutorial. VDE-Verlag Berlin und Offenbach, 2000; ISBN 3-8007-2536-3.

Inhalt:

Fixed Mobile Convergence (FMC) ist derzeit eine der am häufigsten verwendeten Wortschöpfungen in der Telekommunikation. Dabei wird dieser Begriff in den verschiedensten Zusammenhängen gebraucht und unterschiedlichste Bedeutung in ihn hineingelegt. In diesem Buch werden die Rahmenbedingungen für FMC, insbesondere die Konvergenz der TIME-Märkte (Telecommunications, Information Technology, Mass Media, Entertainment), und die Rollen der am Wertschöpfungsprozess Beteiligten sowie Beispiele und Szenarien für FMC-Dienste vorgestellt.

Die wichtigsten Schlüsseltechnologien für FMC, wie Zugangsnetze, Mobil- und Satellitenfunk, Intelligente Netze, Mobilitätsverwaltungskonzepte, Management- und Billingsysteme, Smart Cards, Agententechnologie, u.a., werden im zweiten Abschnitt des Buches beschrieben. Es wird gleichfalls auf die Beziehung zwischen dem Internet und FMC eingegangen.

Der Hauptteil des Buches beschäftigt sich mit der FMC-Begriffsdefinition, den möglichen Szenarien und Formen von FMC sowie dem Einfluss von UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) und VHE (Virtual Home Environment) auf FMC.

Der künftige Mobilfunkstandard UMTS wird die Bausteine für die multimediale Dienstekonvergenz zwischen dem Festnetz und dem Mobilfunknetz der dritten Generation zur Verfügung stellen, diese Bausteine sind untersucht und dargestellt worden. Aufgezeigt werden u.a. auch Ergebnisse aus der Standardisierung und Forschungsprojekten.

Interessentenkreis:

Dieses Buch soll es vor allem Studenten, Berufseinsteigern und Ingenieuren der Telekommunikations- und Informatikbranche ermöglichen, sich mit der Thematik der Konvergenz von Fest- und Mobilfunknetzen bekannt zumachen und auseinander zusetzen. Es werden ein Statusbericht zu FMC und deren Weiterentwicklung als Orientierungshilfe für Industrie und Wissenschaft gegeben.

Das Tutorial liegt in einer Vorversion im PDF-Format vor.